Citizen-Science-Aktion für Jugendliche
Bildungsprojekte/Bildungsmaterial
Binnengewässer (Fließgewässer & Seen)
Kurzbeschreibung

Die bundesweite Citizen–Science–Aktion schafft Bewusstsein für die Zusammenhänge zwischen den Meeren und Fließgewässern, sie trägt zur Forschung über die Verbreitung von Makro– und Mikroplastik in und an deutschen Flüssen bei. Das Vorkommen von Plastikmüll in und an deutschen Fließgewässern ist vielerorts noch unerforscht. Die Citizen-Science-Aktion „Plastikpiraten – Das Meer beginnt hier!“ für Jugendliche (Schulklassen und Jugendgruppen) zwischen 10 und 16 Jahren trägt dazu bei, diese Lücke zu schließen.

Die „Plastikpiraten“ werden in Aktionsräumen im Frühjahr und/oder Herbst seit 2016 aufgerufen, die Wissenschaft zu unterstützen und auf Expedition zu gehen. Wie echte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler suchen und zählen sie Makroplastik wie zerrissene Tüten, weggeworfene Plastikflaschen oder verknotete Angelschnüre und Mikroplastik, kaum wahrnehmbare Kleinstpartikel, und dokumentieren das Ergebnis auf einer digitalen Deutschlandkarte.

Weiterführende Links:

Die Plastikpiraten wurden 2016 und 2017 im Rahmen des Wissenschaftsjahr 2016*17 "Meere und Ozeane" durchgeführt. Seit 2018 werden sie vom Ecologic Institut in Kooperation mit der Kieler Forschungswerkstatt organisiert.

Ergebnisse

Die Ergebnisse werden auf einer digitalen Deutschlandkarte dargestellt und zusammenfassend aufbereitet. Ergebnisse online anschauen: bmbf-plastik.de/de/plastikpiraten/ergebnisse

Beteiligte Mitgliedsorganisationen des Runden Tisches Meeresmüll
Ansprechpartner
Doris
Knoblauch
plastiknet@ecologic.eu
Linda
Mederake
plastikpiraten@bmbf-plastik.de