Lehrveranstaltung für Studierende im maritimen Sektor
Bildungsprojekte/Bildungsmaterial
Schifffahrt
Nordsee
Ostsee
Meere allgemein
Binnengewässer (Fließgewässer & Seen)
Kurzbeschreibung

Bewusstseinsbildung ist Teil der umzusetzenden Maßnahmen der Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie. Über Lehrveranstaltungen während der Ausbildung können zukünftige Generationen erreicht werden, so auch im maritimen Sektor.

Am 15. und 16. Oktober 2019 fand daher am Campus Elsfleth der Jade Hochschule ein in englischer Sprache abgehaltener Kurs zur „Marine Environmental Awareness“ statt. Inhaltlich wurde neben Meeresmüll u.a. auch die Problematik der Einleitung von Öl, Antifoulingbeschichtungen, Abwasser, eingeschleppten Arten aus Ballastwasser, sowie Unterwasserlärm angesprochen. Wichtiger Bestandteil des Kurses war die Diskussion von Handlungsoptionen und die Studierenden zum Nachdenken anzuregen, um später aktiv am Nachhaltigkeitsprozess in ihrer jeweiligen Branche mitwirken zu können. Es nahmen Studierende aus den Studiengängen Nautik und Seeverkehr sowie Seeverkehrs- und Hafenwirtschaft teil. Es war der erste Kurs dieser Art in Deutschland. Ziel war es zu überprüfen wie Studierende, Lehrbeauftragte der Hochschule und der NLWKN den Kurs einschätzen, um ihn ggf. längerfristig anzubieten.

Der Kurs wurde von der niederländischen Non-Profit-Organisation ProSea aus den Niederlanden gegeben. Sie bietet international Kurse zum Thema Nachhaltigkeit im maritimen Bereich für sämtliche Akteure an, die im und am Meer tätig sind. Initiiert wurde die Veranstaltung vom NLWKN in Kooperation mit der Jade Hochschule. Das niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz unterstützte die Lehrveranstaltung finanziell.

Beteiligte Mitgliedsorganisationen des Runden Tisches Meeresmüll
Ansprechpartner
Kirsten
Dau
kirsten.dau@nlwkn-ol.niedersachsen.de